Die Evangelisch-Reformierte Landeskirche des Kantons Luzern besteht aus den zehn Kirchgemeinden Dagmersellen, Escholzmatt, Hochdorf, Horw, Luzern, Meggen-Adligenswil-Udligenswil, Reiden, Sursee, Willisau-Hüswil und Wolhusen. Die grösste Kirchgemeinde, Luzern, ist wiederum in acht Teilkirchgemeinden unterteilt. Im Kanton Luzern besteht die reformierte Kirche aus rund 43’000 Kirchenmitgliedern.

Die Landeskirche hat sich 1969 aus den Diaspora-Kirchgemeinden gebildet, die im 19. Jahrhundert mit Hilfe der protestantischen Solidarität in der Schweiz entstanden sind. Sie kommt von der Reformation und führt diese weiter. Die Landeskirche hat als Körperschaft des öffentlichen Rechts ihre organisatorischen und rechtlichen Rahmenbedingungen in der neuen Verfassung vom 1. Januar 2017 festgeschrieben.

Als Teil der einen heiligen, allgemeinen und apostolischen Kirche achtet sie die altkirchlichen und reformatorischen Bekenntnisse, bringt aber den christlichen Glauben auch in zeitgemässen liturgischen Formulierungen zum Ausdruck. Sie lebt als Volkskirche eine auf Christus gegründete und in ihm versöhnte Gemeinschaft, die alle Menschen einlädt, unabhängig von ihrem sozialen oder kulturellen Hintergrund. Sie tritt ein für Gerechtigkeit, Frieden und die Bewahrung der Schöpfung.

 

Mehr Informationen

Kontaktperson für Fragen im Bereich interreligiöser Dialog und Migration/Integration: Carmen Jud, , Tal. 041 417 28 87

Adresse: Reformierte Kirche Kanton Luzern, Hertensteinstrasse 30,  6004 Luzern

Homepage: reflu.ch