Die römisch-katholische Kirche setzt sich aus verschiedenen Ortskirchen (Bistümern) zusammen. Der Kanton Luzern ist Teil des Bistums Basel, zu dem neun weitere Kantone gehören. Der Bischof von Basel (seit 2011 ist dies Felix Gmür) hat seinen Sitz in Solothurn.

Im Kanton Luzern  besteht die katholische Kirche aus rund 251’000 Kirchenmitgliedern in 100 Pfarreien bzw. 25 Pastoralräumen und 7 fremdsprachigen Missionen.

Die Landeskirche wiederum ist die kantonale Organisation der Katholikinnen und Katholiken und ihrer 85 Kirchgemeinden. Als Körperschaft des öffentlichen Rechts hat sie eine eigene Verfassung. «Landeskirche und Kirchgemeinden sorgen für die religiöse Betreuung der Katholikinnen und Katholiken im Kanton Luzern durch die römisch-katholische Kirche und besorgen die der kirchlichen Tätigkeit dienende öffentliche Verwaltung», heisst es darin. Die Landeskirche wurde 1970 gegründet.

An der Gestaltung des Lebens der katholischen Kirche im Kanton Luzern sind also zwei Leitungsstrukturen beteiligt: Zum einen die vom Kirchenrecht vorgegebenen hierarchischen Strukturen, angefangen vom Papst über den Bischof von Basel, den Bischofsvikar für den Kanton Luzern bis hin zur pastoralen Leitungsverantwortung des Pfarrers oder der Gemeindeleiterin respektive des Gemeindeleiters. Als zweites Standbein wirken die vom staatlichen Religionsrecht geprägten Strukturen der Kirchgemeinden unter der Leitung der Kirchenräte sowie der Landeskirche, die auch ein eigenes Parlament hat, die Synode

 

Mehr Informationen

Kontaktperson für Fragen im Bereich interreligiöser Dialog und Migration/Integration: Sandra Dietschi-Sieber,  Tel. 041 419 48 34

Adresse: Römisch-katholische Kirche im Kanton Luzern, Abendweg 1, Postfach, 6000 Luzern 6

Homepage: www.lukath.ch